Die 5 besten Zahlungsmethoden für Casinos ohne Lizenz

Im Casino ohne deutsche Lizenz ein- und auszuzahlen, sollte immer leicht und problemlos sein. Schließlich will jeder schnellstmöglich spielen, aber auch möglichst schnell seine Gewinne erhalten. Die Auszahlungsdauer hängt oft von der gewählten Zahlungsmethode ab.

An dieser Stelle werfen wir einen Blick auf die besten Zahlungsmethoden im Online Casino ohne Lizenz und was es bei jeder davon zu beachten gibt. Gleich vorweg: nicht alle Methoden sind immer in jedem Casino verfügbar, meist ist es nur ein Teil davon. Die besten Anbieter stellen möglichst viele der besten Zahlungsoptionen für Spieler bereit, um Ein- und Auszahlungen zu erleichtern.

Im Übrigen gelten in diesen Casinos ohne deutsche Lizenz keine voreingestellten Einzahlungslimit. Hier kann daher mehr als 1.000 Euro im Monat problemlos eingezahlt werden.

Die folgenden 5 Anbieter stehen bei Casinos ohne Limit sowie Spielern hoch im Kurs.

5 beste Zahlungsmethoden im Casino ohne Lizenz

Mit Trustly im Casino ohne deutsche Lizenz ein- und auszahlen

Trustly ist ein Unternehmen aus Schweden, das seit einigen Jahren stetig an Popularität gewinnt. Dafür gibt es gute Gründe, denn dieser Zahlungsanbieter ist sicher, einfach und ermöglicht schnelle Einzahlungen wie auch blitzschnelle Auszahlungen.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Spieler wählen zunächst den gewünschten Einzahlungsbetrag aus und müssen anschließend ihre Hausbank auswählen. Sie loggen sich mit ihren Online Banking Daten bei ihrer Bank ein und bestätigen die Transaktion mithilfe einer generierten TAN. Diese TAN erhält man üblicherweise in der Online Banking App oder gegebenenfalls auch per SMS oder E-Mail.

Sobald die Transaktion bestätigt wurde, befindet sich das eingezahlte Geld sowie eventuell ein zusätzlicher Bonus auf dem Spielerkonto.

Auszahlungen können dank Trustly besonders schnell ausgezahlt werden. Abhängig von der Bank des Spielers werden Gewinne noch am selben Tag oder spätestens am nächsten Werktag auf dem Bankkonto gutgeschrieben.

Ein weiterer Vorteil von Trustly ist die Möglichkeit Pay’n Play Casinos zu betreiben. Bei einem solchen Anbieter ist keine Anmeldung im herkömmlichen Sinne notwendig. Man öffnet die Casino-Seite, zahlt ein und spielt los. Es gibt keine Registrierung und kein zusätzliches Spielerkonto, denn Trustly erstellt dies automatisch im Hintergrund und verknüpft es einfach mit der Bank-ID des Nutzers. Sobald die Sitzung unterbrochen wird, kann man sich einfach übers Online Banking „einloggen“ und weitermachen. Bei diesen Casinos ohne Anmeldung gibt es dann aber häufig keinen Bonus. Auszahlungen werden aber umso schnell ausgezahlt, denn es gelten auch keine Umsatzbedingungen, die das Ganze verlangsamen würden. Bei den besten Casinos ohne deutsche Lizenz fallen auf Trustly-Zahlungen keinerlei Gebühren für Spieler an.

  • Zahlungsanbieter: Trustly
  • Sitz: Stockholm, Schweden
  • Gebühren: keine
  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Maximaler Einzahlungsbetrag: 4.000 Euro pro Transaktion
  • Dauer von Auszahlungen: sofort bis max. 1 Werktag
  • Bonus für Einzahlung: Ja

Webwallets wie Skrill und Neteller

Ein Webwallet, oder auch E-Wallet genannt, ist eine digitale Geldbörse, mit der Echtgeld aufbewahrt und für Online Transaktionen bei verschiedenen Händlern verwendet werden kann. Im Online Casino ohne Lizenz sind sie beliebt, da wenig persönliche Daten angegeben werden.

Nutzer können ihr Webwallet meist mittels einer Banküberweisung oder per Kreditkarte aufladen. Zu den bekanntesten E-Wallets im Allgemeinen zählen Paypal, Skrill und Neteller. Paypal allerdings ist für Online Casinos nicht mehr interessant, da sich der Anbieter von Glücksspielseiten zurückgezogen hat. Mittlerweile findet man Paypal nur noch bei einigen wenigen Sportwettenanbietern.

Skrill und Neteller sind hingegen weit verbreitet und bei Spielern beliebt. Für die Einzahlung muss man nur seine Login-Daten angeben und die Transaktion bestätigen. Auszahlungen werden besonders schnell ausgezahlt, denn sie sind in der Regel bereit binnen weniger Minuten im Webwallet zu sehen. Von dort kann man sie für weitere Einkäufe oder Einzahlungen verwenden oder auch auf sein Bankkonto auszahlen.

Die Einzahlungen mit Skrill oder Neteller haben einen Nachteil. Bei vielen Online Casinos ohne deutsche Lizenz gibt es für diese Zahlungsmethode keinen Bonus. Wer einen Einzahlungsbonus in Anspruch nehmen möchte, sollte zuvor die Bonusbedingungen lesen und die qualifizierenden Zahlungsoptionen identifizieren. Es ist stets deutlich vermerkt, falls diese beiden Webwallets nicht für einen Bonus genutzt werden können.

  • Zahlungsanbieter: Skrill (ehemals Moneybookers)
  • Sitz: London
  • Gebühren: keine
  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Maximaler Einzahlungsbetrag: 4.000 Euro pro Transaktion
  • Dauer von Auszahlungen: sofort
  • Bonus für Einzahlung: Nein
  • Zahlungsanbieter: Neteller
  • Sitz: London
  • Gebühren: keine
  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Maximaler Einzahlungsbetrag: 4.000 Euro pro Transaktion
  • Dauer von Auszahlungen: sofort
  • Bonus für Einzahlung: Nein

Bitcoin und andere Kryptowährungen

Kryptowährungen sind ein Phänomen, das bis vor wenigen Jahren noch belächelt wurde, mittlerweile aber einen festen Platz als Zahlungsmittel für verschiedenste Transaktionen hat. Ohne Zweifel ist Bitcoin die bekannteste dieser digitalen Währungen, die dezentral und anonym Transaktionen ausführen können. Der ständig schwankende Wert von Bitcoin sorgt regelmäßig für Schlagzeilen. Es gibt allerdings noch eine Reihe weiterer Kryptowährungen, oder Cryptos, mit deutlich geringerer Volatilität.

Im Online Casino ohne Lizenz erfreuen sich Cryptos auch stetig wachsender Beliebtheit, denn immer mehr Spieler interessieren sich für die Technologie rund um Blockchain. Es gibt allerdings eine Besonderheit, denn nicht jedes Casino kann die Zahlungsmittel anbieten. Bislang haben nur Casinos mit Lizenz aus Curacao die Erlaubnis der Aufsichtsbehörde, auch Transaktionen und Casino Spiele mit Kryptowährungen anzubieten. Im MGA Casino vermisst man Bitcoin und Co noch. Bei deutschen Anbietern ohnehin.

Kryptowährungen im Curacao Casino ermöglichen anonyme Einzahlungen. Man benötigt dafür ein sogenanntes Wallet, in dem das Geld aufbewahrt wird. Zum Einzahlen kopiert man die Empfänger-Adresse in das Wallet und sendet das gewünschte Guthaben dorthin. Abhängig von der Crypto kann es einige Minuten dauern, bis das Geld im Spielerkonto erscheint. Bei Bitcoin sind es etwa 10 Minuten, solange dauert eine Transaktion. Andere Kryptowährungen wie Litecoin oder Ethereum sind deutlich schneller.

Bei Auszahlungen teilt man dem Online Casino einfach seine eigene Empfänger-Adresse aus dem Wallet mit. Es handelt sich dabei um eine Lange Reihe von Buchstaben und Zahlen. Man sollte sie daher immer kopieren und einfügen und nicht manuell eintippen, sonst können Fehler entstehen und die Transaktion kommt nie an. Generell werden Auszahlungen aber schnell bearbeitet und sind binnen weniger Minuten beim Empfänger.

Die meisten Bitcoin Casinos bieten neben Bitcoin auch andere Optionen wie Ripple, Tether, Monero, Litecoin, Dogecoin, Ethereum und mehr an. Außerdem kann meist auch mit herkömmlichen Fiat-Währungen wie Euro und bekannten Zahlungsmethoden ein- und ausgezahlt werden. Es kann vorkommen, dass eine kleine Gebühr für die Ein- oder Auszahlung mit Kryptowährungen anfällt. Dies wird entsprechend vom Online Casino ohne deutsche Lizenz ausgewiesen. Übrigens kann man oft für Einzahlungen mit Bitcoin und Co einen besonderen Bonus erhalten.

  • Zahlungsanbieter: Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Tether + viele weitere
  • Sitz: dezentrale Blockchain-Technologie ohne Sitz
  • Gebühren: ggfs. geringe Gebühren möglich
  • Mindesteinzahlung: abhängig von Kryptowährung, meist sehr gering
  • Max. Einzahlungsbetrag: ohne Limit, ggfs. abhängig von gewählter Währung/Wallet
  • Dauer von Auszahlungen: wenige Minuten
  • Bonus für Einzahlungen: Ja

Visa und MasterCard

Kreditkarten sind eine altbewährte Zahlungsmethode, die von so gut wie jedem Online-Händler akzeptiert wird. Es muss sich dabei nicht unbedingt um eine Kreditkarte handeln, auch Debit-Karten von Visa und MasterCard sind weit verbreitet und beliebt.

Viele Casinos ohne Lizenz setzen daher auch auf diese Zahlungsmethode und bieten sie an. Während Einzahlungen schnell abgewickelt werden, können sich Auszahlungen allerdings etwas in die Länge ziehen. Was den Sicherheitsaspekt anbelangt verfügen die meisten Karten von Visa und MasterCard heutzutage über 2-Faktor-Authentifizierung. Auf diesem Weg soll verhindert werden, das Unbefugte einfach mit der Kreditkartennummer, dem Ablaufdatum, dem Karteninhaber und der CVV Nummer Transaktionen tätigen können. Man muss schließlich die Transaktion zum Beispiel über die Banking-App auf dem Smartphone bestätigen.

Auszahlungen auf Kreditkarten sind manchmal für MasterCard nicht möglich. Dort muss man dann ein Bankkonto angeben, auf das überwiesen werden kann. Die Gewinnauszahlung durch das Casino kann schnell bearbeitet werden, allerdings brauchen die Finanzinstitute manchmal 3 bis 5 Werktage, ehe das Geld dann auf der Karte eingegangen ist. Das macht Kreditkarten wohl zur langsamsten Auszahlungsmethode bei Casinos ohne deutsche Lizenz.

Nichtsdestotrotz bleiben Visa und MasterCard populär, denn für sie gibt es immer einen Bonus, wenn ein Angebot verfügbar ist. Die Transaktionsgebühren übernehmen meist die Online Casinos. Nur in wenigen Fällen werden sie an den Spieler weitergegeben.

  • Zahlungsanbieter: Visa, MasterCard
  • Sitz: Kalifornien, USA (Visa), New York (MasterCard)
  • Gebühren: ggfs. geringe Gebühren möglich
  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Max. Einzahlungsbetrag: bis 10.000 Euro pro Transaktion
  • Dauer von Auszahlungen: 3 bis 5 Werktage
  • Bonus für Einzahlungen: Ja

Prepaid-Karten wie paysafecard im Casino ohne Lizenz

Wer ganz auf digitale Geldbörsen, Kreditkarten oder Online Banking verzichten möchte, kann auch per Bargeld im Casino ohne deutsche Lizenz einzahlen. Möglich machen das Prepaid-Karten wie paysafecard oder Neosurf, die man an vielen Tankstellen, Kiosken und Shops kaufen kann. Sie verfügen über einen festgelegten Betrag, zum Beispiel 50 Euro oder 100 Euro. Für High Roller ist diese Methode sicherlich nicht geeignet, da mehrere Einzahlungen notwendig sind, um einen hohen Betrag zu erreichen.

Der Vorteil von paysafecard ist die Anonymität. Für die Einzahlung muss lediglich der Code eingegeben werden, der auf der Karte aufgedruckt ist. Es werden keine persönlichen Daten benötigt. Auszahlungen sind auf die paysafecard allerdings nicht möglich, denn sie kann nur einmalig verwendet werden. Stattdessen werden Gewinne dann auf ein Bankkonto überwiesen. Dort muss man dann spätestens also doch persönliche Daten angeben.

Einen Bonus bekommt man für seine Einzahlung per paysafecard im Casino ohne deutsche Lizenz auch. Allerdings sollte man beachten, dass eben nur bis 100 Euro pro Transaktion möglich sind. Will man einen höheren Bonus erhalten, sollte man also eine andere Zahlungsmethode wählen. Gebühren fallen in der Regel nicht an, die Einzahlungen per Prepaid-Karte sind kostenfrei.

  • Zahlungsanbieter: paysafecard
  • Sitz: London
  • Gebühren: gebührenfrei
  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Max. Einzahlungsbetrag: 100 Euro pro Transaktion
  • Dauer von Auszahlungen: 1 bis 3 Werktage, da per Banküberweisung
  • Bonus für Einzahlungen: Ja

Welche dieser 5 Zahlungsmethoden im Online Casino ohne Lizenz sagt Ihnen am meisten zu? Sind Sie Fan anonymer Optionen wie Kryptowährung oder Prepaid-Karte, oder setzen Sie auf Bequemlichkeit mit Kreditkarte, Online Banking Lösung oder Webwallet. Jeder Spieler hat unterschiedliche Ansprüche und auch Möglichkeiten. Nicht jedem sagen Bitcoin und Co zu, andere wollen unbedingt einen Einzahlungsbonus erhalten und verzichten dafür auf Skrill und Neteller. Für welche Zahlungsoption Sie sich auch entscheiden, die besten Casinos ohne deutsche Lizenz, die wir auch vorstellen und empfehlen, bieten verschiedene Zahlungsmethoden an, aus denen Sie wählen können.